dmexco – ein paar Gedanken danach

Artikel vom 25. September 2009. 2 Kommentare »
Die dmexco 2009 in Köln ist vorbei und ein gewisses Gefühl bleibt. Hmm, es ist ein gemischtes Gefühl. Nein, überhaupt nicht weil die Messe schlecht oder unbefriedigend war. Ganz im Gegenteil, sie war großartig: viele Besucher, voller Stand, super Gespräche, noch bessere Parties und viel, viel Motivation zur Nachbearbeitung… von Wirtschafts- und Werbekrise wenig Spuren. Danke hierbei an alle Gesprächspartner und die vielen News, Anregungen und das kommende Business…
Was ich mit “gewisses Gefühl” meine ist, das viele verschiedene Meinungen und verstärkt ein gewisses Unverständnis in manchen Bereichen herrscht. Ein großes Thema war bei vielen (bzw. ist immer noch) Postview, obwohl meist nur über Halbwahrheiten gesprochen wird, wird es entweder direkt geliebt oder verteufelt. Warum weiss aber keiner so recht. Auch viele Blogger haben sich in letzter Zeit wieder dieses Themas angenommen. Ich denke dass auch Tony und ich das Thema mal wieder angreifen und mal aus Netzwerksicht ein paar Dinge beleuchten werden…
Etwas ist mir aber oft begegnet: viele potenzielle Advertiser haben an Performance Interesse, mehr denn je. Aber bei vielen fehlt der letzte Schritt wirklich bspw.. CPL-Kampagnen auf einem gewissen Niveau zu buchen. Das liegt zum einen daran, dass sie die Methoden der Publisher nicht durchschauen oder direkt als unseriös abtuen ohne es überhaupt zu versuchen. Das ist teilweise auch absolut verständlich. Aber worauf ich eigentlich raus will ist, wie die Publisherseite dem entgegenwirken kann: seriöse Konzepte! Und die übersichtlich und verständlich formuliert und präsentiert. Versetzt Euch mal in die Advertiser-Seite: da ist ein Publisher der zu Euch sagt “Hey ich hab ne geile Seite, da solltest Du auf jeden Fall drauf.” oder ein Emailer: “Also ich hab nen Verteiler, da kann ich 2 Mio. Leute direkt mit Deiner Werbung versorgen.” Ahhhh, da sträuben sich jedem Marketing Manager die Angsthaare. Die “geile Seite” ist nicht bei AGOF gelistet und damit nicht relevant. Und die 2 Mio. Leute direkt mit Werbung “vollhauen” hat nen tollen Spam-Nebengeschmack. Muss beides nicht stimmen, kommt aber so an bei jemandem, der jede Aktion direkt vor seinem Chef verantworten muss. Beide Methoden, also sowohl die Site als auch die Email-Liste können aber ohne wenig aufwand so präsentiert werden, dass so ein Marketer da zumindest mal scharf nachdenkt, wenn man nur einen gewissen Nutzen darstellen kann. Und wenn man dann noch vernünftige Unterlagen hat, die der potenzielle Kunde auch mal seinem Chef auf den Tisch legen kann, ist schon einen großen Schritt weiter. Mut zur “Seriosität”!
Aber zurück zur dmexco:
Selbstverständlich sind viele alte Hasen am Start gewesen, für die das alles nicht gilt, aber es gab eine große Anzahl an neuen Branchenmitgliedern, die nicht das vollste Verständnis mitbringen, was da eigentlich passiert und vor allem durch welche Methoden manche Dinge passieren. Naja, eigentlich gut, da so noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden kann und muss. Sehr viele Internetsites kommen langsam nicht mehr um den Einsatz von Performance-Marketing herum bzw. müssen jetzt nachziehen, da der Leidensdruck zu groß wird. Nicht dass ich in vielen Gesprächen erstaunt war, wie es um den TKP-Markt teilweise steht (gewusst hat man das ja schon lange), ich war viel überraschter, wie offen dieses Jahr erstmals über konkrete Zahlen gesprochen wurde. Große Chancen sowohl für Advertiser, die mit noch mehr Pubishern arbeiten können, aber auch für “alte” Affiliates, die Ihr know how über die letzten Jahre sammeln konnten und jetzt eine Nasenlänge voraus sind. Jungs, go for it…
Das alles zeigt ja nur, dass großartige Zeiten vor uns liegen, wenn man seine Chance nur nutzt.
Und zu guter letzt gab es ja auch ne Menge Parties. Ich will hier nicht über die Unterschiede zwischen der offiziellen und der anderen Party philosophieren, denn ich war nur auf einer von beiden. Hier mal ein paar Impressionen:
in zig Blogs: http://blogsearch.google.de/blogsearch?hl=de&q=omclub&scoring=d
auf der TRG-Partysite: http://www.omclub.de/2009/trg-omclub-rockt-koeln/
und bei Flickr: http://www.flickr.com/photos/tags/omclub/
Bleibt ein kleines Fazit zur demexco 2009: Gelungene Messe, gelungene Gespräche, viele neue Kontakte und einen großen Koffer voll mit Arbeit mit nach Hause genommen. Sehr gut, so muss das sein!
Und wie waren Eure Erfahrungen und Meinungen?

Die dmexco 2009 in Köln ist vorbei und ein gewisses Gefühl bleibt. Hmm, es ist ein gemischtes Gefühl. Nein, überhaupt nicht weil die Messe schlecht oder unbefriedigend war. Ganz im Gegenteil, sie war großartig: viele Besucher, voller Stand, super Gespräche, noch bessere Parties und viel, viel Motivation zur Nachbearbeitung. Von Wirtschafts- und Werbekrise wenig Spuren. Danke hierbei an alle Gesprächspartner und die vielen News, Anregungen und das kommende Business.

Ein “gewisses Gefühl” deshalb, da viele verschiedene Meinungen und verstärkt ein gewisses Unverständnis in manchen Bereichen herrscht. Ein großes Thema war bei vielen (bzw. ist immer noch) Postview, obwohl meist nur über Halbwahrheiten gesprochen wird, wird es entweder direkt geliebt oder verteufelt. Warum weiß aber keiner so recht (obwohl ich da meine eigene Theorie habe). Auch viele Blogger haben sich in letzter Zeit wieder dieses Themas angenommen: mit vielen, vielen Infos, die aber mehr zur Verwirrung beitragen, als dass sie “Postview” mal neutral beleuchten. Ich denke, dass auch Tony und ich das Thema mal wieder angreifen und mal aus Netzwerksicht ein paar Dinge beleuchten werden… Keine Meinungsmache, sondern transparente Darstellung um was es geht.

Aber zurück zur dmexco :-)

Etwas ist mir oft begegnet: viele potenzielle Advertiser haben an Performance Interesse, mehr denn je. Aber bei vielen fehlt der letzte Schritt wirklich bspw. CPL-Kampagnen auf einem gewissen Niveau zu buchen. Das liegt zum einen daran, dass sie die Methoden der Publisher nicht durchschauen oder direkt als unseriös abtun ohne es überhaupt zu versuchen. Das ist teilweise auch absolut verständlich. Aber worauf ich eigentlich raus will ist, wie die Publisherseite dem entgegenwirken kann: seriöse Konzepte! Und diese Konzepte übersichtlich, verständlich formuliert sowie präsentierbar. Versetzt Euch mal in die Advertiser-Lage: da ist ein Publisher der zu Euch sagt “Hey ich hab ne geile Seite, da solltest Du auf jeden Fall drauf.” oder ein Emailer: “Also ich hab nen Verteiler, da kann ich 2 Mio. Leute direkt mit Deiner Werbung versorgen.” Ahhhh, da sträuben sich jedem verantwortlichen Marketing Manager die Nackenhaare. Die “geile Seite” ist nicht bei AGOF gelistet und damit nicht relevant. Und die 2 Mio. Leute direkt mit Werbung “vollhauen” hat nen tollen Spam-Nebengeschmack. Muss beides nicht stimmen, kommt aber so bei jemandem an, der jede Aktion direkt vor seinem Chef verantworten muss. Beide Methoden, also sowohl die Site als auch die Email-Liste, können aber ohne großen Aufwand so präsentiert werden, dass so ein Marketer da zumindest mal scharf nachdenkt. Wenn man nur einen gewissen Nutzen darstellen kann. Und wenn man dann noch vernünftige Unterlagen hat, die der potenzielle Kunde auch mal seinem Chef auf den Tisch legen kann, ist schon einen großen Schritt weiter. Mut zur “Seriosität”!

Aber zurück zur dmexco :-)

Selbstverständlich sind viele alte Hasen am Start gewesen, für die das alles nicht gilt. Aber es gab (glücklicher Weise) auch eine große Anzahl an neuen Branchenmitgliedern, die nicht das vollste Verständnis mitbringen, was da eigentlich passiert und vor allem durch welche Methoden manche Dinge passieren. Naja, eigentlich gut, da so noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden kann und muss. Sehr viele Internetsites kommen langsam nicht mehr um den Einsatz von Performance-Marketing herum bzw. müssen jetzt nachziehen, da der Leidensdruck zu groß wird. Nicht dass ich in vielen Gesprächen erstaunt war, wie es um den TKP-Markt teilweise steht (gewusst hat man das ja schon lange), ich war viel überraschter, wie offen dieses Jahr erstmals über konkrete Zahlen gesprochen wurde. Große Chancen entstehen somit sowohl für Advertiser, die mit noch mehr Publishern arbeiten können, aber auch für “alte”, erfahrene Affiliates, die Ihr Know How über die letzten Jahre sammeln konnten und jetzt eine Nasenlänge voraus sind. Jungs, go for it…

Das alles zeigt ja nur, dass großartige Zeiten vor uns liegen, wenn man seine Chance nur nutzt.

Und zu guter Letzt gab es ja auch ne Menge Parties. Ich will hier nicht über die Unterschiede zwischen der offiziellen und der anderen Party philosophieren (völlig unwichtig), denn ich war nur auf einer von beiden. Hier mal ein paar Impressionen: in zig Blogsauf der TRG-Partysiteund bei Flickr. Großartig!

Bleibt ein kleines Fazit zur dmexco 2009: Gelungene Messe, gelungene Gespräche, viele neue Kontakte und einen großen Koffer voll mit Arbeit mit nach Hause gebracht. Sehr gut, so muss das sein!

Und wie waren Eure Erfahrungen und Meinungen?

2 Kommentare, deine Meinung?

  1. Viktor sagt:

    Hallo,

    leider habe ich das ganze verpasst.
    Es gab viele Vorträge bei der Messe.
    Gibt es irgendwelche Aufnahmen die man runterladen könnte?

  2. markus sagt:

    Ich war leider auch nicht mit dabei… aber der Bericht war sehr ausführlich! Danke dafür!

Hinterlasse eine Antwort

Ein Affiliate Marketing Blog der Linkmafia.