Dies ist der Cache von Google von http://www.linkmafia.org/google-meldet-gute-geschafte-trotz-finanzkrise-na-toll.html. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 9. Juli 2009 18:18:19 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen

Nur-Text-Version
 
Google meldet: “gute Geschäfte trotz Finanzkrise” - na toll…

Google meldet: “gute Geschäfte trotz Finanzkrise” - na toll…

Tony M berichtet am Friday, den 17. October 2008

Sitze grade zuhause, mein letzter Tag Urlaub in Balkonien. Nebenbei läuft n-tv. Den ganzen Tag nur berichte über die Finanzkrise, Bankenpleiten, Krisengipfel, Weltuntergang steht kurz bevor. Wirklich Angst gemacht hat mir dann eine andere Meldung: “Google verzeichnet glänzende Geschäfte” und freut sich auf Krisenzeiten, denn die “fokussieren den Markt wieder aufs Wesentliche”! Na toll, bei den Klickpreisen heute kein Wunder!

Die Börsenkurse fallen - der Klickpreis hält und steigt immer weiter. Auch wenn die Hölle zufriert, die Leute klicken und klicken und kaufen online. Was bedeutet das für uns, Affiliates oder Agenturen die im SEM Bereich unterwegs sind? Fallende Margen! Das ist die bittere Wahrheit. Es drängen mehr und mehr Konkurrenten, neue Affiliates oder Agenturen, die ihr Glück bei AdWords versuchen, in den Markt, treiben die Klickpreise in die Höhe. Google heizt dem Markt gut ein, gibt Starthilfen für Agenturen was Pitch oder Aquise angeht. Auch Affiliates, die ordentliche Seiten bauen werden problemlos akzeptiert und nicht mit schlechtem Quality Score abgestraft.

Ich weiss nicht wer dabei übertreibt: Die “Neuen” mit überzogenen max. CPC Geboten oder Google selbst mit unrealistisch stark steigendem Mindestgebot um auf der ersten Seite zu erscheinen. Das Problem ist, dass auf der Kehrseite der Medaille die Provision oder der einzuhaltende CPO pro Transaktion nicht in dem Maße mit den Klickpreisen ansteigen. Also fallen unsere Margen.

Ich persönlich würde in Goldgräber Stimmung geraten, wenn bei AdWords die Preise so gefallen wären wie die Börsenkurse der vergangenen Woche! Aber eine derartige Preiskorrektur werden wir wohl niemals erleben. Dazu hat Google einfach zu viel Marktmacht mit ihrem quasi Monopol auf extrem gut konvertierenden Traffic…

Wer führt die Revolte gegen Google an? Vorerst müssen wir uns wohl oder übel an die 10 Gebote für SEM Affiliates halten. :-)

3 Reaktionen zu “Google meldet: “gute Geschäfte trotz Finanzkrise” - na toll…”

  1. markus

    Hallo Tony :-)

    Auch Affiliates, die ordentliche Seiten bauen werden problemlos akzeptiert und nicht mit schlechtem Quality Score abgestraft.

    Ist nicht genau dies das was du im letzten Podcast gefordert hast? Also das mit den guten Websites?

  2. Tony

    Moinsen Markus,

    Jo, ist richtig. Siehst du einen Widerspruch? Ich sage hier doch auch nix anderes, oder stehe ich auf dem Schlauch? :-)

    Ich wollte in diesem Post etwas motzen und zum Ausdruck bringen, dass gute Affiliates nicht (mehr) direkt auf der Abschussliste von Google stehen, um zu verdeutlichen, das Google den Wettbererb bei AdWords sehr stark beschleunigt. Was den Preiskampf und den Margendruck zusätzlich zur steigenden Konkurrenz erhöht.
    Ich fordere die Affiliates auf, gute Seiten zu bauen, wenn Sie dabei langfristig bestehen wollen. Natürlich schneidet man sich auch irgendwo selbst ins Fleisch, wenn man so wie ich die Konkurrenz mit Infos versorgt. Aber ich glaube ja an gutes Karma. :-)

  3. markus

    Ah, in Ordnung. Wusste nicht, dass Google in der Vergangenheit Affiliates abgestraft hatte.

Einen Kommentar schreiben


Join My Community at MyBloglog!
Xing Button
Add to Google
... PageRank-Prognose für die Linkmafia, hehe :-)