Linkmafia erfindet neues Werbemittel!

Artikel vom 29. Oktober 2009. 12 Kommentare »

Tony ist der technischen Entwicklung wie immer um Jahre voraus und revolutioniert erneut die Welt der Onlinewerbung. Nach hunderten Arbeitsstunden für Entwurf, Entwicklung und Tests ist es nun vollbracht. Ein neues Werbemittelformat verlässt die schöpferische Schmiede und erblickt das Licht der Welt …

OmniAD©® Multi-Merchant-Banner:
(Abbildung: Beispiel eines OmniADs, Advertiser zufällig ausgewählt)

Während sich der Rest der Welt mit einfach-, dreifach- und zuletzt fünffach-Bannern beschäftigt,  erkennt die Linkmafia die Zeichen der Zeit und entwickelt das Prinzip der Mehrfach-Banner weiter. Tony dazu: “Der Markt war reif, der Trend klar zu erkennen.”

Betrachten wir die einzigartigen Vorteile der OmniAD Mehrfach-Banner im Vergleich zu herkömmlichen Werbemitteln …

Awareness: Advertiser können sicher sein, auch in hoch kompetativen Märkten immer im Umfeld ihrer Konkurrenten wahrgenommen zu werden. Alleinstellungsmerkmale und Branding-Effekte sind Begriffe von gestern und längst überholt.  Ausgeliefert werden die OmniAds selbstverständlich im sichtbaren Bereich unserer Partnerseiten, um eine maximale Awareness und Wiedererkennbarkeit sicherzustellen. Das schreiben unsere strengen Qualitätsrichtlinien vor.

Reichweite: Unser starkes Netzwerk an Partnerseiten erreicht ca. 99% der Internet-Nutzer in Deutschland. Wir achten sehr streng auf qualitativ-hochwertigen Content und die Einhaltung bestehenden Rechts der Cayman Islands. Von Free-Porno-Anbietern, über Warez-, Torrent- und Download-Portale bis hin zu Mal-, Ad- und SpyWare – Wir haben für jeden Advertiser die passende Themenseite im Portfolio.

Technische Details: Momentan kann leider nur ein Screenshot gezeigt werden, da der Patentantrag noch läuft. Die herausragendsten Funktionen sind jedoch 1. die Rotation der Banner einmal pro Sekunde und 2. das automatische Entfernen aller Referrer.

OmniAd-Publisher werden: Du betreibst selbst eine Pornoseite oder bist daran interessiert uns deinen Traffic billig zu verscherbeln, damit wir den Selbigen teuer weitervermarkten können? Dann bewirb dich hier mit detaillierten Angaben über deine Schmuddelseite und wir werden deinen Antrag kaum prüfen. Tony meint dazu: “Traffic ist Traffic ist Traffic ist …

OmniAd-Advertiser werden: Bei OmniAd brauchen sie nicht selbst als Advertiser aktiv zu werden. Unser erfahrenes Servicepersonal wird sicherlich bereits einen Weg gefunden haben, die direkte Anmeldung bei ihrem Partnerprogramm zu umgehen. Wenn Sie eine starke Marke im Rücken haben, dann seien Sie beruhigt: OmniAd ist bereits für SIE tätig!

Nachfolgend sehen sie eine beispielhafte Implementation des OmniAds:

Okay, jetzt Spaß bei Seite und mehr über Multi-Merchant-Banner.

Mehrfach- oder Multi-Merchant-Banner sind eigentlich nichts Neues. Google nutzt dieses Konzept bereits seit Jahren um die vorhandenen Werbeplätze möglichst optimal zu belegen. An sich eine schöne und clevere Sache, um (als Publisher) die Einnahmen einer Website zu steigern.

Mittlerweile sind viele Anbieter und Vermarkter von Mehrfach-Werbemitteln entstanden. Sie nutzen meistens die “View-Tracking-Methoden” verschiedenster Netzwerke und verbreiten ihre Multi-Banner auf Werbeplätzen nahezu überall im Web.

Das Prinzip dabei ist einfach: Folgt nach einer Bannereinblendung kein natürlicher Klick des Users (z.B. auf eine SEM-Anzeige, der den View-Cookie überschreiben würde), dann wird dem Mehrfach-Banner eine Provision gutgeschrieben. Ob der Nutzer den Banner wahrgenommen oder ihn überhaut gesehen hat – spielt dabei keine Rolle. Ich muss nicht erwähnen, dass daher diese Art des “Werbens” bei Affiliates äußerst beliebt ist. Zwei, drei oder fünf Views sind eben lukrativer, als nur ein einziger View beim gleichem Traffic …

Mein Fazit zu Mehrfach-Bannern im Affiliate Marketing:

Advertiser sollten ihr Provisionsmodell bei Partnern, die Mehrfach-Banner einsetzen, überdenken! Ich persönliche würde hier nicht die (Post-)Views vergüten. Wo bleibt da der Performance-Gedanke? Vor allem bei Multi-Bannern lautet meine Empfehlung, nur dann eine Provision auszahlen, wenn tatsächlich eine vermittelte Transaktionen vorliegt. Alternativ ließe sich auch an eine Vergütung pro Klick denken, wie bei Google im AdWords-/ AdSense-Netzwerk, denn:

Mehrfach-Banner machen den Kuchen nicht größer – er wird lediglich anders verteilt!

View- und PostView-Tracking sollte vor allem dann zum Zuge kommen, wenn Sie echte Branding-Effekte erzielen können. Also beispielsweise wenn ein Publisher als Traffic Broker agiert und eine schöne, große Werbefläche exklusiv für Ihr Partnerprogramm bei einem Portal im sichtbaren Bereich der Website einkauft – das ist ein echter Mehrwert für den Advertiser und sollte unbedingt vergütet werden!

Wie seht ihr das? Gibt es Gegenthesen? :-)

12 Kommentare, deine Meinung?

  1. [...] This post was mentioned on Twitter by seounited, linkmafia. linkmafia said: Tony erfindet ein neues, revolutionäres Werbemittel, das OmniAD! Jetzt informieren und Publisher werden -> http://is.gd/4Hb1v [...]

  2. der-Heiko sagt:

    MoinMoin Toni,
    schönes Werbemittel, kenne ich aber schon von dem hier :-)

    http://www.milliondollarhomepage.com/

    Grüssle Heiko

  3. Peter sagt:

    Hoffe da läuft kein Postview, sonst wäre es mal wieder nur ein Fall von feinstem Cookie-Spamming.

  4. Chris sagt:

    Aber Toni, kennst Du nicht den Satz “Wess’ Brot ich ess, dess’ Lied ich sing?”. Oder hast Du das Mutterschiff schon verlassen ;)

  5. Tony M. sagt:

    @Heiko: PV wäre evtl. etwas für den MillionDollarHomepage-Kerl …

    @Peter: “Dein Wort in Gottes Ohr”!

    @Chriss: Keine Sorge, bin noch immer bei Skynet. Ich möchte nur gerne “sauberes Mehl” beziehen, damit wir immer weiter Brote backen können, die ich essen werde um fröhlich mein Liedchen zu singen! ;-)

  6. Daniel sagt:

    Sehr cooler Beitrag! Das “Omniad Werbemittel” bietet ja noch richtiges Branding, wenn man es mit anderen Post View “Werbemitteleinblendungen” vergleicht :D

    Eigentlich sollte man das Post View Modell mit abgreifen der Provisionen vergleichen! Wie Du schon schreibst, was hat ein Multi-Ad im unteren drittel der Site mit Branding oder Performance Marketing zu tun?? Genau – nüscht!

    legalized cookie dropping ist es für mich! Natürlich finden das die Publisher toll, klar! ;-)

    Ich denke, das wir uns schon bald von dieser “Werbemaßnahme” verabschieden dürfen. Im Reisebereich gibt es kaum noch ein PP MIT PostView. Ich musste alleine 3 Programme dieses Jahr umstellen.

  7. Tony M. sagt:

    @Daniel: Da muss ich widersprechen: Ich finde PostView ist prinzipiell eine tolle Sache! Mir ging es (an dieser Stelle) nur darum, zu zeigen, dass eine PostView Provisionierung von Mehrfach-Bannern für den Advertiser äußerst “ineffizient” ist.

    Generell ist PV eine gute Möglichkeit für Advertiser, ihre Display- und Branding-Kampagnen über den Affiliate Kanal abzuwickeln.

    Affiliates haben dann die Chance, Umsätze als PV-Publisher zu machen. Bei sauberem Setup gibt es auch keinen Konflikt mit anderen Publishern, die Ihren Traffic über SEM oder eigene Websites beziehen – denn View-Cookies können keine Click-Cookies überschreiben. So lange ein nachweisbarer Brandingeffekt erzielt wird, dürfen dann auch gerne View-Cookies ohne Ende “gedroppt” werden (falls es das PP unterstützt). :-)

  8. Daniel sagt:

    Ok, vielleicht habe ich mich auch ein wenig zu sehr auf die Advertiser Sicht bezogen. Das Thema ist seit Monaten bei einigen meiner Kunden auf Prio 1 und gleichzeitig ganz ganz böse ;-) Vernünftig eingesetzt ist es, da muss ich Dir definitiv Recht geben, ein gewisser Brand!

    Es ist bei vielen Partnern sehr schwer nachzuvollziehen, wie und wo die Werbemittel genutzt werden. Ich habe natürlich einige gute und vor allem kommunikative Partner dabei, die mir auch bei der Dokumentation helfen können.

    Doch ca. 70% musste ich leider kicken, weil es einfach nicht nachvollziehbar ist, wie eingeblendet wird und die Stornos in die Höhe schnellten. Oder noch schlimmer, was bringt eine 10×10 große, selbstgebastelte Palme 3 Meter unterm sichtbaren Bereich als Post View Werbemittel? Die Kontrolle gestaltet sich einfach als zu schwierig, besonders wenn der Partner absolut keine Hilfe bieten kann, bzw. möchte. Man kann ja über vieles reden ;)

    Sauber gearbeitet macht das Spaß – keine Frage. Hängt ja nun auch gut Umsatz dran ;) Doch die “schwarzen Schafe” überwiegen bei dem Modell einfach sehr – meiner Erfahrung nach! Soll nicht generell gelten.

    Schönen Abend!

  9. Dirk sagt:

    Ich denke, dass ist abhängig aus welcher Sicht man das ganze sieht. Immerhin ist Onlinewerbung ziemlich günstig im Vergleich zu den Offline-Medien.

  10. Gähn sagt:

    Ach ja, nach dem unqualifizierten PV Bashing einiger Sites nun wenigstens kein generelles BUUUU mehr sondern Bashing von Triple Bannern. Wie originell.

  11. Gähn sagt:

    PS: Wenn die Advertiser Single Banner wollen , dann sollen Sie bitte auch die entsprechende Provision zahlen für eine solche ausserordentliche Werbeleistung nicht bloss auf irgendwelchen Kinder-Affiliate Sites sondern großen deutschen Portalen. Und diese Provision ist dann wesentlich höher.

    Es gibt immer 2 Seiten. Aber volle Werbeleistung, Fullsize-Banner auf Spiegel Online verlangen aber nur Affiliate Provi zahlen wollen ist ein wenig lachhaft. Aber wer halt keine Ahnung von Display hat..

  12. Tony M. sagt:

    @Gähn, der einzige der hier basht, bist du! Und das noch anonym, tztz. LAME! ;-)
    Was du überlesen hast: Es geht darum, für den Advertiser langfristig das Optimum rauszuholen, um nichts anderes. Aber das kapieren scheinbar die wenigsten …

Hinterlasse eine Antwort

Ein Affiliate Marketing Blog der Linkmafia.