Dies ist der Cache von Google von http://www.linkmafia.org/partnerlinks-maskieren.html. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 22. Juli 2009 03:36:42 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen

Nur-Text-Version
 
Tony’s Affiliate Tricks: Partnerlinks maskieren.

Tony’s Affiliate Tricks: Partnerlinks maskieren.

Tony M berichtet am Friday, den 23. January 2009

N’abend zusammen. Oft landen Fragen und Kommentare von euch über den SEM Podcast oder zum Thema Affiliate Marketing in meinem Postfach. Es ist viel technisches dabei und gelegentlich wiederholen sich die Dinge, daher werde ich einfach mal hier im Linkmafia Blog ein paar Antworten schreiben. Mögen sie sich in der Unendlichkeit der Internet-Datenhaltung festsetzen und auf Ewig ranken! ;-)

Frage: Wie kann man Partnerlinks maskieren, damit beim MouseOver kein hässlicher Affiliate-Link zu sehen ist?

Da fallen mir spontan 3 insgesamt 4 Methoden ein, wie sich Partnerlinks maskieren lassen:

1.  Einfache Weiterleitung per Meta-Refresh auf einer Unterseite: Der schnellste Weg, wenn es lediglich um einige, wenige Partnerlinks geht. Dazu legt man ein Unterverzeichnis auf der Domain an, z.B. “/click/”. Darin legt man für jeden Partnerlink, der maskiert werden soll, eine eigene HTML-Unterseite an, z.B: “/click/fleurop.htm”. Sie hat (mindestens) folgendenInhalt:

<html>
<head>
<meta http-equiv=”Content-Type” content=”text/html;charset=utf-8″>
<meta http-equiv=”refresh” content=”0; URL=PARTNERLINK“>
</head>
<body></body>
</html>

Wollt ihr nun jemanden zum Adveriser eurer Wahl schicken, verlinkt ihr lediglich die URL “/click/fleurop.htm”. Fertig. Nicht hübsch, aber einfach. Benutze ich oft. Ich schließe zusätzlich noch alle Weiterleitungsseiten über die robots.txt aus, damit diese nicht indexiert werden und ihr ohne no-follow verlinken könnt.

2.  Alle Partnerlinks über ein einziges PHP-Skript weiterleiten: Wenn es darum geht viele Partnerlinks zu maskieren, dann kann man auch ein einziges PHP-Skript verwenden, um alle Links in einem Skript zu maskieren. Hier der Code:

<?php
$id = $_GET[’id’];
switch ($id) {
case 1: header(”Location: PARTNERLINK“); break;
case 2: header(”Location: PARTNERLINK“); break;
case “fleurop”: header(”Location: PARTNERLINK“); break;
default: header(”Location: PARTNERLINK“); break;
}
?>

Legt das Skript im Wurzelverzeichnis eurer Domain ab und verlinkt einfach mit der gewünschten ID, z.B: “/click.php?id=1″ oder “/click.php?id=2″ oder auch sprechende Bezeichner wie “/click.php?id=fleurop”. Die Verwaltung von vielen Partnerlinks ist auf diese Weise relativ überschaubar. Eine gute Lösung.

3. Die Partnerlinks per JavaScript-Event “onClick” aufrufen:  Finde ich auch sehr cool. Man verlinkt einfach direkt den entsprechenden Partner, also z.B. href=”http://www.fleurop.de/”, aber überschreibt diesen Link sobald jemand darauf klickt! Dazu muss lediglich ein JavaScript-Befehl in den Link eingefügt werden:

<a href=”http://www.fleurop.de/” onClick=”javascript: this.href = ‘PARTNERLINK‘;”>Fleurop</a>

Beispiel: Fleurop. Wie ihr seht, dieser Link führt nicht dahin wo es scheint ;-). Finde ich sehr nett, da der User die richtige URL des Shops beim MouseOver sieht. Klickt er, schickt ihr ihn über euren Partnerlink.

4. Redirect per .htaccess-Datei: Wenn ihr Zugriff auf die Sever-Konfigurationsdatei zu eurem Webspace habt, dann lassen sich die Partnerlinks auch mit einem zusätzlichen Eintrag in der .htaccess-Datei maskieren. Einfach folgende Zeile für jeden zu maskierenden Partnerlink in die .htaccess-Datei schreiben:

Redirect permanent /click/fleurop.htm http://PARTNERLINK/

Ihr verlinkt jetzt die URL “/click/fleurop.htm”und der Server erledigt den Redirect. Damit es funkitoniert, muss allerdings das Apache-Modul mod_rewrite aktiviert sein. Ansonsten aber eine ebenfalls schnelle Lösung.

Fazit und ein letzter Tipp:  Muss man Partnerlinks wirklich maskieren? Achtet der User überhaupt auf das Linkziel in der Statusanzeige?  Nicht wirklich, um ehrlich zu sein! Ich konnte bisher keine nachweisbare Verbesserung der Performance einer Webseite feststellen. Das Surfverhalten und die Klickrate bleiben gleich, egal ob die Partnerlinks maskiert sind oder nicht. Euch sollte also klar sein, dass es einen rein kosmetischen Effekt hat. Der User bemerkt es kaum. Aber trotzdem maskiere auch ich immer alle Partnerlinks bei meinen Affiliate-Seiten ;-)

Mein letzter Tipp lautet: Um die Klickrate auf die Partnerlinks auch bei Google Analytics sehen zu können, solltet ihr euren Analytics-Code in die Redirect-Seiten integrieren.

7 Reaktionen zu “Tony’s Affiliate Tricks: Partnerlinks maskieren.”

  1. Andreas

    Und was benutzt du am liebsten? Das onClick Event ist bei mir des öfteren aufgrund des Google Website Optimizers schon belegt, demnach bevorzuge ich den traditionellen PHP Redirect.

  2. Tony M

    Am liebsten die erste Variante, weil sehr einfach und ich kann dort noch meinen Google-Analytics Code einbauen um die CTR zu verfolgen. Oft kombiniere ich auch 1 und 2, lasse mir in PHP anhand der ID eine HTML-Seite mit Meta-Refresh-Tag und Analytics-Code ausgeben. Dabei muss man allerdings denken, das strengt an. :-P

    Wenn du Perfektionist bist, dann kombinierst du 1 und 2 und 3. Aber wie gesagt, es ist alles nur Kosmetik. ;-)

  3. Presseblogger

    Cool, danke für den Tipp mit Analytics. Manchmal kommt man auf solche simplen Lösungen nicht. Ich persönlich verwende noch das Script “Linkmask”. Alledings brauchst Du MySQl und PHP. Man hat auch eine Klickstatistik. Für kleine Nischen-Seite sind die Punkte: 1-3 besser, denke ich. Das Maskieren von Links ist m. M. nicht nur Kosmetik, sondern auch gut für Ranking.

    Gruß, David

  4. Chris

    Hallo Tony M!
    Bei der “Redirect permanent” Weiterleitung wird ja ein 301 ausgebeben, kann das einer Seite bezüglich Google schaden?

  5. pusche

    Sehr hilfreich, vielen Dank :) Ich hatte das aber bisher in erster Linie wegen Google verfolgt, um keine Penalties zu bekommen wegen zu vieler Partnerlinks. Das vor dem User zu maskieren war mir noch gar nicht in den Sinn gekommen.

  6. Tony M

    @Chris: Ich glaube nicht dass es schadet, weil du die URLs ja per robots.txt ausschließt!

    @pusche: Google wird auch die maskierten Partnerlinks erkennen können. Ist ein Werbelink gefunden, geht irgendwo eine Lampe an. Google wird auch klar sein, dass mittlerweile jede Webseite mit Werbung, Affiliate & Co. arbeitet…

    Ich denke es kommt darauf an neben PArtnerlinks vor allem auch “normale” (trackingfreie) Links zu setzen! Vom Code her darf es nicht nach reinem Affiliate-Projekt aussehen. Das Verhältnis von “Klartext-Links” und Partnerlinks muss passen, wenn die Page ranken soll.

    Fürs SEM-Geschäft ist das übrigens total egal. :-)

  7. Björn

    Hallo Tony,

    Hab deine seite vor kurzen gefunden und fand es Cool zu lesen wie man seine Links maskieren kann, hab versucht mit einem Script alle Partnerlinks zu verschleiern nur nach dem ich das Script geldaden hab ich nur eine fehlermeldung bekommen in der Form

    Parse error: syntax error, unexpected ‘:’ in /var/www/xt3b421/html/clicks.php on line 4

    kannst du mir vieleicht sagen was ich flasch gemacht habe.

    MfG
    Björn

Einen Kommentar schreiben


Join My Community at MyBloglog!
Xing Button
Add to Google
... PageRank-Prognose für die Linkmafia, hehe :-)