Dies ist der Cache von Google von http://www.linkmafia.org/wer-schafft-es-2009-zum-super-affiliate.html. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 14. Juli 2009 19:12:04 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen

Nur-Text-Version
 
Wer schafft es 2009 zum Super Affiliate?

Wer schafft es 2009 zum Super Affiliate?

Tony M berichtet am Thursday, den 1. January 2009

Frohes Neues erst einmal euch allen! Wie fühlt sich die Affiliate Gemeinde am Welt-Koma-Tag ??! :-P Ich hoffe ihr seid alle gut reingerutscht. Bei mir fließt bereits der erste Kaffee 09 gegen den ersten Kater 09 ;-)

Wer wird also zum Super Afiliate im neuen Jahr? Wer schafft es in den Partnerprogramm-Olymp? Eine spannende Frage - ich hoffe natürlich möglichst viele von euch da draußen! Aktuell wird beim Seonauten und Shoemoney darüber diskutiert, ab wann man ein Super Affiliate ist, ab 10.000 € am Tag? Umsatz? Gewinn? Ich denke ein erfolgreicher Affiliate ist jemand, der gut bis extrem-gut von seinen Einnahmen aus Partnerprogrammen leben kann. Es gibt viele Leute, die wirklich gut als Affiliates leben können und eben einige wenige, die man als echte Super Affiliates bezeichnen kann.

Wie wird man denn nun Super Affiliate? Das ist die Frage, die bereits (wertlose) ebooks beschäftigt hat. Ich möchte ein paar Beobachtungen, Thesen, Hypothesen mit euch teilen und mit einigen Mythen aufräumen, damit ihr frohen Mutes ins neue Jahr starten könnt. Denn der Markt ist noch immer offen und voller Möglichkeiten für alle! :-)

1: Ich denke es gibt grundlegend zwei Typen von Super Affiliates

Die meisten Super Affiliates haben mit einem Projekt, einer guten Nische angefangen. Durch Cleverness, Marktgespür und / oder in vielen Fällen pures Glück ist dieses initiale Projekt dann durch die Decke gegangen: Zuerst kam der Traffic und dann die Moneten. Hat man die erste Cash-Cow im Stall, folgen das nötige Wissen, Kapital und Erfahrung um sich weiter entwickeln zu können.

Die andere Gruppe von Super Affiliates geht strategischer vor. Ich würde sie als Super-Affiliates2.0 bezeichnen: Affiliates der zweiten Generation. ;-) Sie haben es verstanden, einen Blick Hinter die Kulissen zu werfen, bedeutet: Sie versuchen die Mechanismen hinter funktionierenden Geschäftsmodellen zu identifizieren und zu wiederholen, auf andere Projekte, Branchen oder Nischen zu übertragen. Sie beobachten Märkte und Trends um gezielt mit eigenen Projekten in den Markt zu gehen. Grob gesagt.

Ich glaube, dass auch zukünftig beide “Meta-Strategien” oder Philosophien zu Erfolg und Umsatz führen werden! Gute Ideen belohnt das Web nur allzu gerne mit Traffic. Aber auch professionelle Affiliates werden sich durch “Fleißarbeit” ihren Teil vom Kuchen sichern können, dazu gibt es momentan einfach noch ausreichend (schlecht besetzte) Nischen trotz wachsender Professionalisierung des Marktes.

2: Mythen und Fakten über Super Affiliates aufgedeckt!

Fakt: “Super Affiliates schaufeln eine Menge Traffic!“. Traffic ist die Essenz des Affiliate Marketings. Wer viel Traffic hat, also viele User, Seitenimpressionen und damit eine hohe Reichweite, kann diese immer zu Geld machen! Woher bekommt man den Traffic? Nun, das ist kein Geheimnis. Man “ist selbst eine” oder bezieht Traffic von: Suchmaschinen, Social-Communitys, Video-Communitys, Bookmarking-Diensten und natürlich von Traffic-Marktplätzen. Die Kunst besteht darin, möglichst günstig an zielgerichteten Traffic zu kommen, den man gewinnbringend vermarkten kann! Überlegt euch also, woher ihr günstig Traffic bekommt, der Rest ist dann reine Formsache. Denkt kaufmännisch und schlagt bei Wikipedia “Arbitrageur” nach, hehe. ;-)

Mythos: “Super Affiliates machen tausende Euros mit einem einzigen Blog“. Das ist natürlich Unsinn. Viele Super Affiliates betreiben zwar einen Blog um sich mitzuteilen oder zu empfehlen, aber damit wird nicht das große Geld verdient.  Allerdings verwenden auch große Affiliates kostenlose Blogsoftware wie WordPress als “Content-Management-System” für ihre Webseiten und Projekte, die durchaus Tausende Euros am Tag einbringen können! Es sind dann aber keine Blogs mehr “im klassischen Sinne”. ;-)

Fakt: “Super Affiliates pflegen gute Beziehungen zu ihren Partnern“. Aus einem stillen Kämmerlein heraus wird man bestimmt kein Super Affiliate. Wenn man bei Partnern, Affiliate Netzwerken & Co. als guter Affiliate oder potenter Traffic-Lieferant bekannt ist (oder zumindest in Kommunikation steht), wird man auch mal bei “Sonderaktionen” wie Brandfreigabe o.ä. berücksichtigt und kann sein Können unter Beweis stellen. Das geht jedoch nicht, wenn dich niemand kennt, aber umso besser, wenn man bereits einiges an Umsatz gedreht hat. ;-)

Mythos: “Super Affiliates verdienen viel Geld - ohne Arbeitsaufwand!“. Bis auf ein paar ganz krasse USsnahmen ist das absolut nicht der Fall. Jedes Projekt und jede Webseite braucht auf jeden Fall deine persönliche Zeit, garantiert Planung, wahrscheinlich Geld und meistens viel Geduld. Von ganz alleine verdient niemand Geld. Einige Nischen mögen unglaubliche Renditen abwerfen, aber auch diese müssen nach Hause gebracht werden! ;-)

Fakt: “Super Affiliates arbeiten international und denken global“. Das ist ebenfalls unbestreitbar. Ein Kollege hat es einmal so formuliert: “Viele professionelle Affiliates aus den USA entdecken den englischen Markt für sich, weil die Konkurrenz schwächer ist als zuhause. Die professionellen Engländer weichen dem Druck nach Europa, vorrangig Deutschland aus, und so weiter…” Im Klartext heißt das: In weniger entwickelten Märkten ist noch viel Neuland zu ergründen, Nischen sind zu besetzen, Geld ist zu verdienen! Ein weiterer Aspekt von Internationalität ist das frühzeitige Erkennen von Trends. Wenn ich heute weiss, dass in einigen Wochen ein neuer Modetrend über den Teich schwappt, dann kann ich doch etwas damit anfangen, oder?

Mythos: “Super Affiliates sind immer gute Techniker“. Erstaunlicherweise nicht! Viele große Affiliates besitzen einen BWL- / Marketing-Hintergrund, haben selbst einige Zeit als Angestellte in der Online Branche gearbeitet oder sind Quereinsteiger. Gelernte Informatiker sind selten die treibende Kraft hinter großen Affiliate Umsätzen. Es ist scheinbar eine Typfrage. Leute mit einem Riecher fürs Geschäft und guten Ideen wollen aus eigenem Antrieb unternehmerisch tätig sein, zur Not wird entsprechendes Fachwissen (Webdesign, SEO, SEM) hinzugekauft oder ausgelagert. Die Idee ist immer das, was zählt!

Fakt: “Super Affiliates sind kreativ und blicken über den Tellerrand“. Das ist meiner Ansicht nach eine der wichtigsten Eigenschaften von großen Affiliates: Ihre Kreativität! Als ans Licht kam, dass Gina Lisa ein Sextape gedreht hat, waren ein paar Stunden später schon die ersten Affiliates da, die ein passendes Partnerprogramm gefunden hatten und bei AdWords um die Wette boten! Mit Witz und Gespür kann man heute eine Menge Traffic ziehen und Umsätze generieren. Lustige Youtube-Videos mit URL-Einblendung, Browsergames oder Facebook-Applikationen sind nur einige, bekannte Beispiele dafür…

Ende der Ansprache! :-P Ich hoffe der erste Post im neuen Jahr hat euch ein paar Denkanstöße gegeben. Ich wünsche uns allen gute Geschäfte im Affiliate Marketing 2009!

6 Reaktionen zu “Wer schafft es 2009 zum Super Affiliate?”

  1. Henning

    Habt ihr denn viele Affiliates mit 10k/Tag bei zanox - und welcher Adrank wäre das bei Euch? ;)

  2. Tony M

    Genaues kann ich zwar nicht sagen, aber da gibt es schon so einige Kandidaten, die in diese Umsatzregionen kommen! ;-) Die große Mehrheit der Super Affiliates hält sich jedoch medial und in der sog. “Szene” (aus gutem Grund) sehr bedeckt, es sind auch nicht immer die Projekte, von denen man es erwarten würde! Ein großer AHA-Effekt. Was ich besonders spannend finde: Die Fluktuation ist hoch, es kommen viele neue Affiliates “in den Olymp”. Das bedeutet: Man kann es noch immer zum Super Affiliate schaffen, der Markt ist offen! Auf gehts! Wir helfen dabei, hehe. ;-)

    Mit dem zanox AdRank verhält es sich so wie mit dem PageRank: Niemand hat eine 10! :-P Es fließen als Faktoren nicht nur die Umsätze, sondern auch die Klicks und Views ein, die Anzahl der beworbenen Programme, alles unterschiedlich gewichtet. Mit einem Umsatz von 10k/Tag kommst du garantiert auf einen AdRank von 8 oder 9.

  3. Uwe - es kann nur einen geben

    Hallo Tony M.!

    Erstmal ein frohes neues Jahr an dich und alle hier im Blog.
    Werd dieses Jahr mal das SEO ein wenig sein lassen und mich mal mehr mit Affiliate beschäftigen. Vielleicht kann ich ja ein kleiner “Super Affiliat” werden. Dank dem Podcast beim Seonauten könnte es ja vielleicht klappen. Mir geht das ganze Link gesammle dermaßen auf den Sack, dass kannste garnicht glauben.
    Wenn du mal einen “Super SEO” brauchst, weißt ja wo du mich finden kannst!
    Wo? Beim Lazy Affiliate Sunday mit Tony….

  4. Tobita

    Was ist denn bitte 10 K Umsatz? Das ist doch nicht viel!? Oder meinst du vielleicht 10 K Provision… das wäre schon was anderes…allerdings weiss ich das niemand in deutschland als Einzelperson daran kommt.

  5. Tony M

    10k Provision pro Tag ist gemeint (also der “Umsatz” des Affiliates, nicht der vermittelte Umsatz (WKW) beim Advertiser!). Das schaffen auch einige, wenige Deutsche! Ganz sicher, denn ich habe es selbst gesehen! ;-)

    Zugegeben: Ab einer gewissen Größe kommt man als Einzelperson oder echte “Ein-Mann-Armee” nicht weiter. Der Arbeitsaufwand wird einfach zu groß… Aber möglich ist es auf jeden Fall! Gerade weil man Umsatz “kaufen” kann, z.B. mit Sponsored Links bei AdWords. Ein paar große SEM-Kampagnen auf den richtigen Keywords und man kommt in diese Liga - die Frage ist halt nur: Wie hoch ist die Marge dabei?

    Auf einen Gewinn von 10k / Tag als “deutsche Einzelperson” kommt wohl wirklich kein Affiliate! Ich habe ja Fantasie, aber das kann ich mir nicht vorstellen. :-P

  6. kl3tte

    Ich sage Dir in jedem Fall bescheid wenn es soweit ist ;) (nicht mit dem verlinkten Blog!)

Einen Kommentar schreiben


Join My Community at MyBloglog!
Xing Button
Add to Google
... PageRank-Prognose für die Linkmafia, hehe :-)